6. Tag: Eilean Donan Castle

6. Tag: Eilean Donan Castle

Wieder zurück auf dem Festland. Dieses Mal nicht mit der Fähre, sondern über die Skye Bridge:

IMG_1437
Skye Bridge

Wie ihr seht, ging bald die Sonne unter. Ich musste mich sputen, denn ich wollte eines der Highlights der Reise zur blauen Stunde erwischen: das Eilan Donan Castle. Und ich habe es geschafft – perfektes Timing:

IMG_1463

Übrigens: die ganzen Bilder hier sind nur abends schnell ein klein wenig angeschaut und kleiner gespeichert – nicht wirklich bearbeitet. Verzeiht also bitte, im Nachgang gibt es noch mehr und noch besseres Material. Dies ist nur für euch zum über die Schulter gucken.

Ich übernachtete nicht weit entfernt am Straßenrand in einer Parkbucht am Meer. War sehr unproblematisch, und auch nicht wirklich laut, trotz Straße. Dann am Morgen wollte nochmal zum Morgengrauen hin, das hab ich aber leider ein klein wenig verschlafen, aber dennoch ein paar weitere Bilder gemacht – und an der Webcam des Visitor Centers – oh sorry Centres – ein wenig Spaß gehabt mit zuhause.

IMG_1552
Ich war da, wo Connor MacLeod – der Highlander – drüber geritten ist. Christopher Lambert, natürlich.
IMG_1569
Und hier: der erste Kilt, den ich sah. Und bisher einzige ….

Überhaupt muss ich leider sagen, dass es zwar unglaubliche Landschaften, Orte und Gegenden sind, aber leider so das Schottische Gefühl nicht aufkommen will.   Keine Kilts, kein Dudelsack Gedöns, nur die unglaubliche Sprache. Ich habe einen Tag später nachgeholfen, mit einer CD „Scotland The Brave“ im Autoradio 🙂

Ähnliche Artikel

9. Tag: Von John O’Groats bis nach Inverness: Schottland Ostküste Nach John O'Groats kann es nur noch südlicher gehen. So ging die Fahrt auf der A99, dann auch der A9 Richtung Süden, an der Ostküste entlang. Die Landschaft ist nicht ganz so schroff wie im Westen, aber dennoch beeindruckend hübsch. Von Hand gemeißelte Dachschindeln Ostküste Schottlands ...
3. Tag: Kilometer fressen Guten Abend zusammen, heute war eins angesagt: Kilometer fressen und vorwärts kommen gen "The North". Wie schon im vorigen Artikel live gezeigt war für einen Sonntag erstaunlich viel Verkehr. Gerade bei den urbanen Zentren Birmingham, Manchester, Liverpool. Ansonsten eher langweilige Autobahnen. ...
9. Tag: John O’Groats am nördlichsten Punkt der Schottland-Reise Guten Abend ! wie schon gestern gelesen bin ich am nördlichsten Punkt der Reise / von UK Mainland angekommen. In John O'Groats. Der Ort an sich lohnt natürlich nicht, ist eher ein Touri Punkt, aber man sollte mal hier gewesen sein. Die Gegend außenrum ist reizvoll, sehr menschenleer, und irgendwi...
10. Tag: Von Inverness bis Edinburgh, Queen’s View, Wallace Monument Guten Tag liebe Mitreisende, die Nacht war hervorragend auf einem Campingplatz südlich von Inverness. Sehr praktisch, alle guten Tanks gefüllt, alle schlechten geleert. Die Straße von Inverness in Richtung Edinburgh beginnt als normale kleine Straße und wird aber in Richtung Edinburgh immer mehr ...

Gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Hinweis: Wenn Du den Beitrag bewertest, wird eine anonymisierte Version Deiner IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertungen gespeichert. Datenschutzerklärung
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.