Isle of Skye – erster Teil

Isle of Skye - erster Teil

Es ging schon so langsam Richtung Abend, ich wollte bald einen Rastplatz suchen. Dieses Mal aber keinen Campingplatz sondern eine einsame Ecke. Das Ziel war Elgol. Hier war in der Karte ein sehensreicher Aussichtspunkt eingezeichnet. Nach einer halben Stunde Fahrt wurde die Landschaft immer atemberaubernder. Berge, Moor, Heidekraut, Ebenen, Seen. Unglaublich schön.

IMG_1185
Isle of Skye Moorlandschaften
IMG_1189
Heidekraut passend zur Farbe meiner Schuhe 😉

Die letzte Stunde war eine Single Track Road. Hier zu fahren geht schon, aber es verlangt eine große Portion Aufmerksamkeit. Alle hundert Meter kommt eine kleine Ausbuchtung, mal links, mal rechts. Je nachdem wo und wann einer kommt, wartet man oder wird wird erwartet. Das kann an unübersichtlichen Punkten auch mal knapp sein. Und man winkt sich immer schön zu. Clever: einer hat mir mit einem Finger nach oben signalisiert, dass noch einer nach ihm kommt. Übrigens hebt man nicht einfach nur die Hand, sondern winkt und lächelt. Das kennt man aus Deutschland nicht !

IMG_1148
Die Schafe lassen sich übrigens nicht streicheln, laufen immer weg 🙁
IMG_1218
Skye
IMG_1222
the Shrieking Shack aus Harry Potter … mit Telefonzelle 

ich habe viele Bilder gemacht, hier nur eine Auswahl. Ich habe auch ein paar Fahrvideos gemacht.

Jetzt stehe ich an einer Klippe, auf einem Parkplatz hinter einem kleinen Shop. Nichts los außenrum. Aber: kein Netz. Also, den Artikel gibt es morgen bei einer Zwischenpause, wenn es wieder Netz gibt. Morgen gehts weiter zu einem exponierten Lighthouse, kleine Wanderung inklusive, und dann weiter nach einer Inselrundfahrt zum Old Man of Storr und dann über die Skye Bridge Richtung Eilan Donan Castle.

„Sie können uns das Leben nehmen. Aber sie werden uns niemals die Freiheit nehmen.“

Na? Klar. Braveheart. Muss sein. Passender Ort, passende Stimmung. Zumindest gestern bei Glen Coe.

Good Nite !

Ähnliche Artikel

7. Tag: Der wunderbare Norden von Schottland. Inverness, Loch Ness, Drumbeg Viewpoint Nach dem beeindruckenden Tag bei Dornie - dort liegt Eilan Donan Castle - ging es weiter nach Osten, denn musste natürlich Loch Ness begutachtet werden. Auf dem Weg lag Urquart Castle am Loch Ness. Urquardt Castle und Loch Ness Insgesamt muss man leider sagen, dass Loch Ness (und insbesondere...
5.Tag: Elgol, Neist Point Lighthouse, Old Man of Storr – Skye Part two Liebe Mitreisenden, es gibt einiges nachzuholen. Ich war seit vorgestern nicht mehr online. Jetzt gerade stehe ich in Durness, sehr weit oben, und habe tatsächlich einen kleinen Spar-Supermarkt entdeckt, und, 3G Internet, so dass ich einen neuen Datenpass gekauft haben und online bin. Es gibt vie...
12. Tag: Die letzte Etappe von Birmingham über Dover/Calais nach Deutschland Die letzte Etappe der Schottland-Reise 2013 ging vom Übernachtungsparkplatz bei Birmingham London bis Dover. Interessant war zwischendurch die Queen Elizabeth II Bridge über die Themse. Nordwärts gehts durch den Tunnel, südwärts über die Brücke. Beides kostet je 2 Pfund Maut. Queen Elizabeth II ...
2. Tag: Vom Kontinent auf die Insel Guten Morgen liebe Leser, ich war gestern zu müde zum Schreiben, aber jetzt kommt der Bericht von gestern. Die Fahrt führte über Köln, Aachen und weiter nach einem kurzen Stück Niederlande durch ganz Belgien. Man ist ja in gefühlt 2 Stunden durch Belgien einmal durch. Markant war Brüssel und Gent...
8. Tag: Nordwest Highlands: Von Drumbeg zur Nordspitze Schottlands Guten Abend zusammen! Nach einer wunderbar einsamen Nacht am Drumbeg Viewpoint mit Schaf-Geblöke und unglaublichem Ausblick ging es weiter durch die Nord-Schottische "Wildnis", weiter nach Nord-Westen. Immer mehr Wildnis. Sehr einsam. All zu viel gibt es nicht zu sagen, also lieber Bilder der bee...

Gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Hinweis: Wenn Du den Beitrag bewertest, wird eine anonymisierte Version Deiner IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertungen gespeichert. Datenschutzerklärung
Loading...

2 Kommentare


  1. Ist das eine herrliche Landschaft!
    Und „Chapeau!“ Diese engen Straßen wären nichts für mich… Freundliches Winken hin oder her

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.