Edinburgh – nach all der Natur eine Dosis Großstadt

Edinburgh - nach all der Natur eine Dosis Großstadt

Tageskilometer: ganz wenig
Wetter: Blauer Himmel, Sonnenschein, 21 Grad.

Liebe Mitleserinnen und Mitleser,

heute war unser letzter ganzer Tag in Schottland, zum krönenden Abschluss statten wir der Hauptstadt, Edinburgh, einen Besuch ab.

Gestern waren wir spät angekommen, zu spät, um einen richtigen Stellplatz auf dem Campingplatz zu bekommen. However, wir konnten direkt außerhalb der Schranke im Bereich für Spätankommende parken und hatten trotzdem Zugang zum Strom und zum Sanitärgebäude, welches außergewöhnlich schön und sauber ist.

Stellplatz am Camping Club Edinburgh
Stellplatz am Camping Club Edinburgh

Nach dem üblichen leckeren Frühstück haben wir im Office dann für den Abend einen echten Stellplatz gebucht und – auf Anweisung der Bürodame! – den gewünschten Stellplatz mit einem „Handtuch“ in Form eines Campingtisches belegt. Und das sollte trotz meiner Bedenken tatsächlich geklappt haben, wie wir abends festgestellt haben.

Birgit war gewarnt worden, mit dem Auto („with such a big car“) in die Innenstadt zu fahren. Ich konnte Birgit trotzdem überreden, es zu versuchen, und wie vor 2 Jahren auf dem Parkplatz neben Holyrood House zu parken. Und so wahnsinnig teuer war es auch nicht, wie die Dame mich vorwarnte. Der Parkplatz war dann nicht wirklich leer, aber für Womi fanden wir immer noch einen passenden Platz. Womi konnte während unserer Abwesenheit den Blick auf Arthur’s Seat genießen, dem Hügel im Südosten der Stadt.

Parkplatz beim Holyrood Park neben Arthur's Seat
Parkplatz beim Holyrood Park neben Arthur’s Seat

Von diesem Parkplatz kann man ganz entspannt die Royal Mile von unten bis ganz oben zum Castle erlaufen. Dies haben wir dann auch gemacht. Die Innenstadt von Edinburgh ist quasi zweigeteilt, in die alte und die neue Stadt. Trennlinie ist die Princess Street. Wir haben also mit der alten Stadt begonnen. Hier ein paar Impressionen der Royal Mile.

Holyrood House, offizielle Residenz Ihrer Majestät in Schottland
Holyrood House, offizielle Residenz Ihrer Majestät in Schottland

 

IMG_3029

IMG_3034
Pub No.1 in der High Street

Teilerschöpft vom Wandern mussten wir dringend eine Stärkung zu uns nehmen. Auf Weg haben wir uns – natürlich – das Elephant House angesehen, der Geburtsort von Harry Potter. Joanne K. Rolling hat dort Teile von Harry Potter geschrieben. Das Café ist aber ein völliger Touri-Spot, und so haben wir uns in den direkt daneben liegenden Valérie begeben, das war sehr hübsch und mit leckeren Kuchen dekoriert.

The Elephant House
The Elephant House
Lecker Kuchen und Tee bzw. Choc im Café Valérie
Lecker Kuchen und Tee bzw. Choc im Café Valérie

Weiter ging es in Richtung Castle. Weiter oben wird die Royal Mile dann zum einzigen Souvenirladen für Schottland Dingsbums und Schals und Mützen. Na gut, an der einen oder anderen Stelle konnten wir dann auch nicht widerstehen 🙂

IMG_3052
Mehr werden übrigens auch die Menschen. Und vor allem asiatische Touristen, die wie schon geschrieben immer in Pulks auftreten, vermehren sich schlagartig. Und wie diese dann in Ekstase geraten, wenn der erste und einzige Bagpiper der Reise am Straßenrand steht, zeigt folgendes Video. Da werden Smartphones, und iPads in den Himmel gereckt, entweder an langen Armen oder an Selfie-Sticks. Und warum strecken Leute ihre iPads mit runterhängenden Deckeln in den Himmel zum Fotografieren ?? Das ist so dämlich …

Das Castle ist dann weniger spektakulär, der Vorplatz, „Esplanade“ völlig verschandelt durch immense Tribünenbauten, die anscheinend gerade abgebaut werden. Das „Military Tattoo“, eine Militarparade mit viel Marschieren und Musik hatte vor kurzem hier stattgefunden.

IMG_3060
Esplanade
IMG_3057
Edinburgh Castle

Nach einem (Nach-)Mittagsessen im Pub No. 1 machten wir den Schwenk zur New Town. An der North Bridge sind wir zur Princess Street abgebogen. Auf dieser Seite der Stadt sieht man beeindruckende Gebäude mit toller Architektur. Die Princess Street ist dann eine große Flanniermeile mit vielen großen Läden und großen Namen. Nicht nur der Apple Store, der ein wenig langweilig und schwach aussieht.

IMG_2974
Princess Street
IMG_2972
Princess Street, im Hintergrund der markante Uhrenturm des Balmoral Hotels
IMG_2976
Kaufhaus Jenners

Nicht ganz unerwähnt bleiben soll der Ausflug in den Barbour Laden in der Fußgängerzone. Der Urlaub hat seine Spuren hinterlassen 🙂 Habe mich aber dann (noch) nicht für eine Jacke entschieden.

Damit endet der Tag in Edinburgh, und leider auch schon der eigentliche Hauptteil des Urlaubs SCHOTTLAND 2015. Wir werden morgen nach dem Frühstück in Richtung Süden starten. Ziel ist es, morgen so weit wie möglich in den Süden zu kommen, vielleicht hinter London (also südlich davon), dann in zwei Etappen nach Hause.

Aber, stay tuned, liebe Mitleser, spätestens übermorgen gibt es ein Kurzfazit. Ob wir morgen direkt am Abend zu einem Kurzbericht über die Fahrt durch Südschottland und ganz England kommen, ist nicht gewiss. In diesem Sinne, einen guten Abend, oder einen guten Morgen, falls ihr den Artikel erst morgen Früh lest, und bis in Kürze!

Ähnliche Artikel

Runter von der Insel, rauf auf die Insel Gefahrene Kilometer heute ca. 170. Wetter morgens feucht und trübe, dann aber schnell trocken und sonnig und mit 18 Grad auch angenehm warm. Übernachtung am super schön gelegenen "Bunchrew Caravan Park" bei Inverness, direkt am Meer. Anscheinend hatte sich herumgesprochen, dass wir für heute fr...
Skye? Beeindruckend! Liebe Mitreisende! wir senden euch viele schottischen Grüße vom Sligachan Camp Site ein kleine Stück südlich von Portree, der Hauptstadt der Isle of Skye. Wir haben einen aufregenden und beeindruckenden Tag hinter uns. In aller Kürze: wir haben eine Wanderung zum Neist Point Lighthouse gemacht, d...
Glenfinnan – wir warten auf den Zug Tagesetappe: 70 km Wetter: herrlicher Sonnenschein Nach einer ruhigen Nacht am Fuße des Ben Nevis starteten wir mit einem gemütlichen und ausgiebigen Frühstück mit schottischen Semmeln, deutschen Ham und schottischen Eggs. Anschließend war noch etwas "Hygiene" für uns und Womi angesagt. Nach e...
The long way home – von Edinburgh bis zum Sherwood Forest Bei bestem schottischem Wetter (18 Grad, Sonnenschein) sind wir gestern 450 Kilometer von Edinburgh bis zum Sherwood Forest gefahren, wo wir beim Robin Wood Inn nach einem leckeren Abendessen übernachtet haben - und so doch noch unser Brit Stops Buch genutzt haben. Björn hat es schon angekündigt,...
Glen Coe – vom Loch Lomond bis nach Fort William Tageskilometer: 160 Wetter: Sonnig 16 Grad Wir haben den Tag entspannt begonnen. Früh aufgestanden und dann bis 9 Uhr treiben lassen. Nach einem sehr guten Frühstück im Womi ging es weiter in Richtung Fort William. Der Weg schlängelte sich zuerst am Loch Lomond entlang. Dieser Loch ist direkt ...

Gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Hinweis: Wenn Du den Beitrag bewertest, wird eine anonymisierte Version Deiner IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertungen gespeichert. Datenschutzerklärung
Loading...

2 Kommentare


  1. Danke für den Bummel durch Edinburgh! Wir waren zur Zeit des „Festivals“ im August dort und wir haben die Stadt leider nicht so schön erleben dürfen.

    Wir wünschen euch heute eine gute Fahrt mit Kurs „The South“ und drücken die Daumen im aufkommenden Wochenendverkehr. Keep calm and carry on!

    Herzliche Grüße aus Neusäß

    Martina und Thomas mit Anna & David … und Stella

    Antworten

    1. Dankeschön, nachdem wir in den letzten Tagen in Aberdeen und Edinburgh leider mehrmals Den Berufsverkehr erwischt hatten, hoffen wir mal, dass der Wochenendverkehr nicht so schlimm wird.
      Edinburgh ist wirklich schön umd gerade der Kontrast zwischen „alter“ und „neuer“ Stadt interessant zum Anschauen. Für mich war es gestern nach all der Natur in den letzten Tagen aber fast eine Überdosis Stadt und vor allem zuviel Action und asiatische Touristen..
      Um so mehr geniesse ich momentan wieder die Fahrt übers Land mit viel Natur drumrum und kleinen netten Dörfern.
      Liebe Grüsse aus Earlston
      Birgit

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.