Runter von der Insel, rauf auf die Insel

Runter von der Insel, rauf auf die Insel

Gefahrene Kilometer heute ca. 170.
Wetter morgens feucht und trübe, dann aber schnell trocken und sonnig und mit 18 Grad auch angenehm warm.
Übernachtung am super schön gelegenen „Bunchrew Caravan Park“ bei Inverness, direkt am Meer.

Anscheinend hatte sich herumgesprochen, dass wir für heute früh mal keinen Wecker gestellt hatten. Denn stattdessen wurden wir erst durch ein zweimaliges Piepsen unseres Gaswarners, warum bleibt ungeklärt, und dann durch einen „unabsichtlichen“ Anruf von meinem Papa geweckt.
Aller guten Dinge sind drei – also Wecker doch gestellt und nochmal umgedreht, das Wetter schien noch zu feucht und trübe und nach der langen Tour war das Tagesziel mit „Inverness“ heute auch etwas näher gesteckt.
Während um Womi herum dann schon große Aufbruchsstimmung herrschte und vor allem die Wanderer aus den Zelten zu ihren Touren aufbrachen, genossen wir gemütlich unser Frühstück mit Ausblick auf traumhafte Umgebung und einer tollen Stimmung.

Ausblich beim Frühstück
Ausblick beim Frühstück
Leckeres Frühsück mit Ham & Eggs
Leckeres Frühstück mit Ham & Eggs

Hatte Björn vor kurzem die Sanitäranlagen noch gelobt, waren wir hier zum ersten Mal auf unserer Reise ein enttäuscht und verzichteten auf die morgendliche Dusche. Stattdessen wurde Womi herausgekehrt, das WC entleert und dann starteten wir auch schon. In Skye gab es einen letzten Stopp auf der Isle of Skye und wir kauften in Supermarkt noch Tee und ein paar Lebensmittel ein. Anschließend verwöhnte Björn dann Womi noch mit einer Dusche gegen den Highland-Matsch von gestern und ich nutzte die Zeit zum Stöbern im Gift-Shop.

Verwöhnprogramm für Womi
Verwöhnprogramm für Womi

Strahlend sauber fuhren wir danach über die Skyebrige zurück auf die „Haupt“insel, wo wir am Eilan Donan Castle den nächsten Stopp einlegten. Das Castle ist die wohl bekannteste Schottische Sehenswürdigkeit, wir alle wissen warum. Anstelle des Castles (9 GBP pro Person nur um außen herumzulaufen) besichtigten wir allerdings auch hier wieder lieber den Gift-Shop, wo Björn sich die lang ersehnte Mütze aus original Harris Tweed kaufte. Wir hatten auch den bekannten Spaß an der Webcam mit unseren Freunden zuhause, die uns live zuschauen konnten. Nach einem kurzem Check der „Konsistenz der Dacheindeckung“ am Gift-Shop ging es dann schon wieder weiter.

Eilan Donan Castle
Eilan Donan Castle
... Sieht aus wie Schiefer ... Fühlt sich aber an wie Faserzement ....
… Sieht aus wie Schiefer … aber ist es doch Faserzement? ….

Da damit unser Bedürfnis an Kultur für heute eigentlich schon ziemlich überstrapaziert war und die Landschaft am Loch Cluanie so einladend war, legten wir an einem Parkplatz eine ausgiebige Mittagspause ein. Die Strecke nach der Skye Bridge Richtung Loch Ness/Inverness ist anfangs nicht so berauschend, aber kurze Zeit später ist die Landschaft traumhaft schön, ein fantastischer Loch mit rauem Land außenrum. (Anmerkung des heutigen Lektors: meiner Meinung nach schöner als Loch Ness)

Blick aus dem Fenster bei der Mittagspause
Blick aus dem Fenster bei der Mittagspause, Loch Cluanie

Anschließend gings frisch gestärkt und erholt weiter Richtung Loch Ness. Am Urquhart Castle drehten wir mit Womi eine Runde auf dem Parkplatz, während der Björn mir von seiner dortigen Besichtigung 2013 erzählte. Nächstes Zwischenziel war dann Loch Ness, von Nessie allerdings weit und breit nichts zu sehen. Darum verzichteten wir auch aufs anhalten und sogar der obligatorische Rundgang durch den Gift-Shop wurde eingespart.

Loch Ness
Visite Centre am Loch Ness

Spätnachmittags erreichte Womi das Ortsschild von Inverness, wo wir uns nach kurzer Überlegung gegen die Fahrt in die Stadt zum Abendessen und für den traumhaft schön gelegenen Campingplatz Buncherew entschieden haben, wo wir den Tag dann entspannt mit Blick auf den Sonnenuntergang am Meer ausklingen ließen und Pläne für die kommenden Reisetage schmiedeten.

Inverness
Inverness
Sonnenuntergang in Buncherew
Sonnenuntergang in Buncherew
die abendliche Urlaubslektüre
die abendliche Urlaubslektüre

Heute möchten wir endlich mal unsere Golfschläger auspacken und einen Linkscourse an der Küste spielen – mehr dazu dann heute Abend.

Gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Noch keine Stimmen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.