10. Tag: Von Inverness bis Edinburgh, Queen’s View, Wallace Monument

10. Tag: Von Inverness bis Edinburgh, Queen's View, Wallace Monument

Guten Tag liebe Mitreisende,

die Nacht war hervorragend auf einem Campingplatz südlich von Inverness. Sehr praktisch, alle guten Tanks gefüllt, alle schlechten geleert. Die Straße von Inverness in Richtung Edinburgh beginnt als normale kleine Straße und wird aber in Richtung Edinburgh immer mehr zur Autobahn. Man merkt, wie die Highlands aufhören. Aber trotzdem gab es noch schöne Aussichten und den berühmten Queen’s View Aussichtspunkt.

Südlich von Inverness
Südlich von Inverness
Queen's View
Queen’s View

Vom Queen’s View Aussichtspunkt bei Pitlochry hat einst Queen Victoria den Ausblick auf Loch Tummel genossen.

Silver Ager bei Queen's View
Silver Ager bei Queen’s View

Obgleich man sagen muss, dass selbst in der Nachsaison an jedem halbwegs touristischem Highlight ein kleiner Minibus auf Basis von langem Sprinter regelmäßig eine 20-köpfige Horde an Rentnern auf den Besucherparkplatz ergießt.

Übrigens war die Anzahl der Range Rover und Land Rover auf dieser Strecke enorm hoch. Vielleicht eine besondere Business-Verbindung ?

Die Gegend wurde dann stetiger industrieller, und schon kam Sterling. William Wallace, Schlacht von Sterling, alles klar ?

Wallace Monument
Wallace Monument

Sorry, ich war zu erschöpft, um da hoch zu laufen und zu knickrig, den üblichen Eintritt zu bezahlen. Ich nutzte den Aufenthalt zu einem intensiven Besuch bei einem riesigen Sainsbury’s Supermarkt. Ich nutzte den Besuch dort, um meinen Vorrat an entkoffeinierten Tee aufzubessern.

20130930-133519.jpg
Decaf Earl Grey tea bags

Ähnliche Artikel

8. Tag: Nordwest Highlands: Von Drumbeg zur Nordspitze Schottlands Guten Abend zusammen! Nach einer wunderbar einsamen Nacht am Drumbeg Viewpoint mit Schaf-Geblöke und unglaublichem Ausblick ging es weiter durch die Nord-Schottische "Wildnis", weiter nach Nord-Westen. Immer mehr Wildnis. Sehr einsam. All zu viel gibt es nicht zu sagen, also lieber Bilder der bee...
Yes we are in England! Noch kurz zwei Fakten, an denen man merkt, dass man in England ist. 1. Blick aus dem Fenster beim Frühstücken: Kann mir jemand helfen, ich bin nicht so fit bei Britischen Klassikern. Was ist das ? Austin ? TR? Bei uns ständen da Mercedes Pontons oder Käfer ... und 2. Datenschutz, Überwachun...
9. Tag: Von John O’Groats bis nach Inverness: Schottland Ostküste Nach John O'Groats kann es nur noch südlicher gehen. So ging die Fahrt auf der A99, dann auch der A9 Richtung Süden, an der Ostküste entlang. Die Landschaft ist nicht ganz so schroff wie im Westen, aber dennoch beeindruckend hübsch. Von Hand gemeißelte Dachschindeln Ostküste Schottlands ...
Arisaig, Mallaig und die Fähre auf die Isle of Skye Der Weg führte weiter nach Westen. Bald kam tatsächlich das Meer. Die Gegend im Westen bei Arisaig ist geprägt durch lange Buchten und spektakuläre Küsten. Arisaig Golfplatz bei Arisaig In Arisaig gabs einen kleinen Mittagsschlaf und einen Imbiss. Ab wurde die Landschaft immer großartiger...
An der Ostküste Schottlands: Dunrobin Castle Französisch anmutendes Schloss an der Ostküste Schottlands Auf den Weg an der Ostküste liegt Dunrobin Castle, das nördlichste Highlander Schloss und Stammsitz des Clan Sutherland. Der Bau des Schlosses reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Stück für Stück wurden in den folgenden Jahrhunderten weit...

Gefällt dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Hinweis: Wenn Du den Beitrag bewertest, wird eine anonymisierte Version Deiner IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertungen gespeichert. Datenschutzerklärung
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.